Bildungskalender für soziale, pädagogische und therapeutische Berufe

Hier finden Sie Ausbildungen und Weiterbildungen für Mitarbeiter*innen und Teams im Sozialbereich sowie in pädagogischen und therapeutischen Berufsbereichen


Lade Bildungskalender

« Alle Bildungskalender

Gespräche führen will gelernt sein

18. Oktober, 09:00 - 16:00

€74
Gespräche führen will gelernt sein

…. Handwerkszeug für ziel- und ressourcenorientierte Gesprächsführung

Gefördert durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration

Wir behalten uns eine Online-Durchführung entsprechend der aktuellen Pandemielage vor.

Fachkräfte aus den Berufsfeldern Bildung, Beratung, Erziehung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen haben die Aufgabe, mit allen Beteiligten im Sinne der bestmöglichen Förderung der Kinder und Jugendlichen zusammenzuarbeiten. Kooperation und Transparenz in der pädagogischen Arbeit in den Einrichtungen bedeutet Beziehungsgestaltung mit den Kindern, Jugendlichen und Eltern. Dabei gilt es die persönlichen Überzeugungen, Haltungen und kommunikativen Fähigkeiten als Fachkraft in den Blick zu nehmen, um einen reflektierten Umgang mit einer heterogenen Klientel zu stärken. Besonders Elterngespräche stellen viele Fachkräfte vor die Herausforderung, ihre Rolle professionell auszufüllen und die Rahmenbedingungen zu gestalten. Ihre Kenntnisse, Orientierungen und Kompetenzen sind demnach entscheidende Faktoren in der Ausgestaltung der Zusammenarbeit.

Ein Einüben grundlegender Werkzeuge und die Stärkung der Kompetenzen in der Gesprächsführung sind die Voraussetzungen für ressourcenfördernde Interventionen und Sicherheit bei der Thematisierung kinderschutzrelevanter Inhalte und der Kooperation mit allen Beteiligten im Sinne des Kinderschutzes.

 

Inhalt

  • Ziel- und Ressourcenorientierung – was ist das?
  • Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen – Wie bestimme ich durch einen guten Einstieg den Verlauf des Gespräches?
  • Rolle und Haltung: Verstehen, wie meine Einstellung das Gesprächsergebnis beeinflusst
  • Gelassen und zielorientiert auch in schwierigen Gesprächen
  • Techniken, die sich bewähren: Beschreiben, Fragen, Zuhören, Unterbrechen und Abwarten
  • Autonomie und Expertentum des Gegenübers
  • Transparenz und Unverhandelbares im Gespräch
  • Vereinbarungen treffen, dokumentieren und ein guter Abschluss

 

Ziel/Nutzen

Der Workshop gibt Einblicke zu den Gestaltungs- und Durchführungsmöglichkeiten konstruktiver Gespräche nach dem lösungsfokussierten Ansatz. Die Teilnehmenden erhalten die Möglichkeit, grundlegendes Handwerkszeug zu erlernen, ihren eigenen Stil zu reflektieren, mehr Sicherheit zu erwerben und Handlungsanregungen, um auch schwierige Gespräche souverän und kompetent durchführen zu können.

Die Veranstaltung bietet eine gute Grundlage, um sich im Weiteren mit der besonderen Herausforderung von Gesprächen im Kontext von Kindeswohl zu beschäftigen. 

Hierfür wird eine Teilnahme am Aufbaumodul „Gesprächsführung im Kontext von Kindeswohlgefährdung“ (Kinder/Eltern) empfohlen.

Die Anschlusstage zum Weiterarbeiten und als fortgeschrittenes Übungsfeld bietet fachliche Grundlagen für das kompetente Führen von herausfordernden Elterngesprächen. Die Reflexion des Kontextes, der eigenen Rolle und das Einüben hilfreicher Gesprächstechniken ermöglichen ein konstruktives und zielorientiertes Elterngespräch.

 

Referentin

Petra Hofmann

Veranstaltungsort

Frankfurter Diakonissenhaus
Cronstettenstr. 57
60322 Frankfurt a.M., Hessen 60322 Deutschland
🗺️ Auf Google Maps anzeigen
Telefon:
069 - 271 343200
Website des Veranstaltungsortes

Veranstalter

Kompetenzzentrum Traumapädagogik Kinderschutz systemisch
Telefon:
6659-9879505 oder 01523-3660693
E-Mail:
willkommen@kompetenz-trauma-kinderschutz.de
Website des Veranstalters

Weitere Informationen

Datum Beginn - Ende:
18.10.2022
Dauer:
2, Tag(e)
Zielgruppe:
Pädagogische Fachkräfte aus der Jugendhilfe sowie Leitungskräfte aus Kindertageseinrichtungen