Projektmitarbeiter*in/Trainer*in für Projekt “krisenstark” (m/w/d) | 16-25h / Woche | ab sofort

Projektmitarbeiter*in/Trainer*in für Projekt "krisenstark" (m/w/d) | 16-25h / Woche | ab sofort
  • Teilzeit Dienstverhältnis
  • Stockerau, Österreich
  • Bezahlung nach SWÖ-KV, Verwendungsgruppe 8. Abhängig von den Vordienstzeiten wird ein Bruttomonatsgehalt von mind. € 3.138,50 bezahlt (37 h / Woche). USD / Year
  • Gehalt / Vergütung: Bezahlung nach SWÖ-KV, Verwendungsgruppe 8. Abhängig von den Vordienstzeiten wird ein Bruttomonatsgehalt von mind. € 3.138,50 bezahlt (37 h / Woche).

Webseite PSZ gGmbH

Wege zur psychischen Gesundheit.

Die Psychosoziale Zentren gGmbH (PSZ gGmbH) ist mit 32 Standorten und mehr als 400 Mitarbeiter*innen einer der größten Träger Niederösterreichs im psychosozialen Bereich. Unsere Aufgabe ist die extramurale Beratung, Betreuung und Behandlung von Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Das vorliegende Projekt „krisenstark“ verfolgt das Ziel, Personen, die im Ausbildungs- oder Beratungskontext mit Jugendlichen der Altersgruppe 14 bis 19 Jahre arbeiten durch ein innovatives, niederschwelliges Schulungsangebot rasch und gezielt im Umgang mit psychischen Krisen der Jugendlichen zu unterstützen.

Wir suchen für das Projekt „krisenstark“ ab sofort eine/n

Projektmitarbeiter*in / Trainer*in (m/w/d)
(16-25 h/Woche)

vorerst befristet bis 31.12.2024

Ihre Aufgabenbereiche umfassen:

  • eigenständige Vorbereitung und Durchführung des Krisen-Coach-Schulungskonzeptes in Wien und Niederösterreich (Präsenz- und Online) sowie punktuell auch in anderen Bundesländern (nur Online)
  • Vor- und Nachbereitung der Schulungen inklusive vor- und nachbereitender Gespräche mit den jeweiligen innerbetrieblichen Organisator*innen der Krisen-Coach-Schulung
  • Dokumentation, Mitarbeit an Berichtslegung und Evaluierung
  • Unterstützung bei der Weiterentwicklung der Präsenz- und Online-Schulungsmodule sowie beim Netzwerkaufbau und der Gewinnung von Interessent*innen für die Schulungen
  • Unterstützung der Schulungsteilnehmer*innen beim Netzwerkaufbau zur Förderung von Synergien und Multiplikator*innen-Effekt

Sie bringen mit:

  • Fachliche (Grund-)Ausbildung im psychosozialen Bereich oder einem Gesundheitsberuf
  • Erfahrung in der Krisenintervention oder der Beratung von krisenhaften und psychisch belasteten Jugendlichen oder Erwachsenen
  • Erfahrung mit Seminarleitung, Schulungen oder Vorträgen in der Erwachsenenbildung mit unterschiedlichen Zielgruppen (Unternehmen, Institutionen, Schulen etc.) sowie eine Trainer*innen- oder Coachingausbildung
  • vorhandene Netzwerke und/oder hohe Netzwerkkompetenz im Bereich der beschriebenen Zielgruppen
  • zeitliche/räumliche Flexibilität (Wien, Niederösterreich)
  • Affinität zu digitaler Kommunikation (ausgezeichnete Kenntnisse MS Office, Erfahrung mit Datenbanken und Zoom)

Wir bieten:

  • Eine spannende Aufgabe in einem innovativen Unternehmen der Sozialwirtschaft
  • Ein hohes Maß an Eigenverantwortung
  • Mitarbeit in einem innovativen und engagierten Team
  • Professionelle Rahmenbedingungen, wie z.B.: Betriebliche Gesundheitsförderung, Supervision, Möglichkeiten zur Fortbildung, Homeoffice sowie Vorteilsplattform für Mitarbeiter*innen
  • Ein vereinbarungsfreundliches Arbeitsumfeld mit Lebensphasenorientierung
  • Ein moderner Arbeitsplatz mit Nähe zu Wien
  • Bezahlung nach SWÖ-KV, Verwendungsgruppe 8. Abhängig von den Vordienstzeiten wird ein Bruttomonatsgehalt von mind. € 3.138,50 bezahlt (37 h / Woche).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung an Frau Dipl.Päd.in Dorothea Ruggenthaler, d.ruggenthaler@psz.co.at oder nutzen Sie das Bewerbungstool auf unserer Website: https://www.psz.co.at/jobs/.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind ausdrücklich erwünscht, gerne auch mit Feststellungsbescheid.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzinformationen für Bewerber*innen auf unserer Website: https://www.psz.co.at/jobs/

Um sich für diesen Job zu bewerben, senden Sie Ihre Unterlagen per E-Mail an d.ruggenthaler@psz.co.at

Mein Finanzierungsbeitrag: