Bildungskalender für soziale, pädagogische, psychologische und therapeutische Berufe

Wir können Ihr Bildungsangebot in der Kalenderansicht und in den Suchergebnissen farblich hervorheben. Dies erhöht die Sichtbarkeit Ihres Eintrages und steigert die Anzahl der Aufrufe und Interessent*innen für Ihr Bildungsangebot.
Teilen Sie uns nach der Erstellung Ihres Kalendereintrages über unser  ✍️ Formular zur Hervorhebung  mit, welchen Kalendereintrag Sie hervorheben möchten.
Wir können Ihr Bildungsangebot in der Kalenderansicht und in den Suchergebnissen grafisch hervorheben. Dies erhöht die Sichtbarkeit Ihres Eintrages und steigert die Anzahl der Aufrufe und Interessent*innen für Ihr Bildungsangebot.
Erteilen Sie uns Ihren  ✍️ Auftrag zur Hervorhebung
Lade Bildungskalender

« Alle Bildungskalender

Aufbaukurs 2 Myofascial Release – Tiefenmanipulation: Schultergürtel-Thorax / Obere Extremität

17. November, 14:00 - 18:30

€420

Kursziel:
Die Kursteilnehmer werden herangeführt auch mit komplexen Symptomkreisen der oberen Extremität zu arbeiten. Die erlernte Vorgehensweise erlaubt sowohl lokal als auch über lange Faszienketten an Patienten in akuten und chronischen Situationen angemessen zu arbeiten. Die gezeigte Methodik verwendet sowohl sanfte und intensive Griffe und beeinflusst sowohl die Haut mit den subkutanen Schichten als auch die tiefsten Membranen.

Lernziel:
Die Praktizierenden erlernen die spezifische Faszienanatomie der Region und den Bezug zum Gesamtsystem. In der Praxis kann die Abfolge der Behandlungsschritte mit der unmittelbaren Wirkung in der Anwendung erlebt werden. Damit fällt es leicht den methodischen Behandlungsweg auf viele Patientensituationen erfolgreich anzuwenden.

Hintergrund:
Vielen Symptomen in der täglichen Praxis ist durch oberflächliche Massagen, herkömmliche Krankengymnastik oder rein neuro-muskuläre Ansätze nicht beizukommen. Die Ursachen liegen oft in bindegewebigen Verhärtungen und Restriktionen, die durch gezielte Tiefengewebe-Techniken gelöst werden können.
Durch genaue Manipulation tiefsitzender Bindegewebsrestriktionen, wird versucht über das Fasziensystem ausgleichend auf den Gesamtorganismus einzuwirken und ihm zu neuer Balance und Vitalität zu verhelfen.
Mit Myofascial Release werden die dreidimensionalen, unseren Körper durchwebenden Fasziensysteme gezielt und differenziert behandelt. Die Beweglichkeit und Verschiebbarkeit des Bindegewebes wird verbessert, Gelenke werden entlastet, blockierte Gelenke lösen sich, stereotype Bewegungsmuster werden aufgelöst.
Der Behandlungsansatz, den die Deutsche Gesellschaft für Myofascial Release e. V. verfolgt, beruht auf einer seit vielen Jahrzehnten bewährten Praxis und das Curriculum wurde im Kern von Dr. Robert Schleip mit entwickelt.

Lehrplan: 20-30 % Theorie bzw. Anatomie zur Praxis
Nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Myofascial Release e. V.
Praxis:
– Nackenbehandlung
– M. Trapezius
– Mm. Scaleni
– Faszien der Pektoralmuskeln
– Behandlung der Scapula
– Faszienlogenarbeit für Unterarm und Hände
– Thoraxmobilisationen
– Rippenbehandlung und M. Serratus anterior
– Behandlung der Axilla
– Lösen der oberen Thoraxapertur
– Brachialgie, Tennisellenbogen und Karpaltunnel-Syndrom

Lehrmaterial:
Sie erhalten ein Skript.

Prüfung:

Dozent/in:
Christopher Veeck
Certified Advanced Rolfer, Rolf Movement Practitioner, Lehrtherapeut DGMR e.V., Deutsche Gesellschaft für Myofascial Release

Hinweis:
Kursvoraussetzung: Der Aufbaukurs 2 kann nur nach dem Grundkurs absolviert werden (unabhängig von Aufbaukurs 1), Nachweis erforderlich.

Details zur Veranstaltung

Termin / Beginnt am:
17. November
Zeit:
14:00 - 18:30
Preis:
€420
Veranstaltung für Fachbereiche:
, , ,
Website:
https://dasmediabc.de/kursdetails/?kurs=242AMR

Veranstaltungsort

das mediABC Nürnberg
Nürnberg, Deutschland 📍 Auf Google Maps anzeigen

Veranstalter

das mediABC GmbH
Telefon:
0911-95763010
E-Mail:
kurse@dasmediabc.de
Website des Veranstalters

Weitere Informationen

Beginndatum - Enddatum (+Seminarzeiten)
17.11.2024 - 19.11.2024
Gesamtdauer:
3, Tag(e)
Zielgruppe:
Physiotherapeuten, Ärzte, Heilpraktiker, Masseure, Ergotherapeuten, Körpertherapeuten sowie andere interessierte Teilnehmer, die die zur Ausübung entsprechenden rechtlichen und beruflichen Voraussetzungen erfüllen.